• Diagnose Herzinsuffizienz – Doch wie weit ist die Erkrankung bereits fortgeschritten? Der Schweregrad der Herzinsuffizienz, der sich nach den Symptomen und deren Ausprägung richtet, wird von Medizinern in Stadien angegeben. Die Herzinsuffizienz-Stadien geben daher Auskunft über den aktuellen Stand und den weiteren Verlauf der Herzschwäche.

    Zur Einteilung nutzen Mediziner zwei verschiedene Systeme.

    Einteilung der Herzinsuffizienz-Stadien nach körperlicher Leistungsfähigkeit

    Eine Herzinsuffizienz äußert sich je nach Ausprägung in verschiedenen körperlichen Symptomen – die Einschränkung der körperlichen Leistungsfähigkeit zeigt unter anderem an, wie weit die Herzschwäche fortgeschritten ist. Das erste System zur Einteilung der Herzinsuffizienz in Stadien richtet sich daher nach der körperlichen Leistungsfähigkeit. Sie stammt von der New York Heart Association (NYHA) und unterscheidet vier Herzinsuffizienz-Schweregrade:

    NYHA-Stadium 1NYHA-Stadium 1: In diesem Stadium erlebt der Patient noch keine Einschränkungen in seiner körperlichen Leistungsfähigkeit. Bei normalen, alltäglichen körperlichen Belastungen wie Treppensteigen verspürt er weder Luftnot oder Herzrhythmusstörungen, noch fühlt er sich übermäßig erschöpft.

     

    NYHA-Stadium 3NYHA-Stadium 2: Hier geht die Herzinsuffizienz mit leichten Einschränkungen in der körperlichen Leistungsfähigkeit einher. Bei alltäglichen körperlichen Belastungen, zum Beispiel in den zweiten Stock zu laufen, fühlt sich der Patient schnell erschöpft oder bekommt Atemnot. Es treten aber keine Beschwerden im Ruhezustand auf.

     

    NYHA-Stadium 2NYHA-Stadium 3: In diesem Stadium sind die körperlichen Einschränkungen noch stärker ausgeprägt und treten auch bei geringen körperlichen Aktivitäten auf. Beispielsweise fühlt sich der Betroffene erschöpft oder leidet unter Atemnot, wenn er im Haus umhergeht oder Hausarbeiten erledigt. In Ruhe treten diese Symptome hingegen nicht auf.

     

    NYHA-Stadium 4NYHA-Stadium 4: Im letzten Stadium treten die Herzinsuffizienz-Symptome schließlich auch in Ruhe auf. Das hat zur Folge, dass der Patient bettlägerig wird, er fühlt sich dennoch erschöpft und ist kurzatmig.

    Die Herzinsuffizienz-Stadien nach Risikofaktoren

    Neben der beschriebenen Einteilung der Herzinsuffizienz-Stadien nach der körperlichen Leistungsfähigkeit unterscheidet die American Heart Association die Herzinsuffizienz-Stadien nach dem Vorliegen von Risikofaktoren und ordnet die Patienten vier Gruppen zu. Dieses Einteilungssystem findet allerdings bei deutschen Medizinern kaum Anwendung.

     

    Laden sie diesen Artikel hier als PDF herunter

    Lesen Sie mehr über die unterschiedlichen Behandlungsoptionen der Herzinsuffizienz