Jeden Tag pumpt das Herz unermüdlich Blut durch unseren Körper. Um die Kraft für diese Leistung aufzubringen, benötigt das Herz genügend Energie und Stärkung. Ist dies nicht mehr vollständig gewährleistet, kann es zu Problemen und schließlich Erkrankungen kommen. Hier erfahren Sie, wie Sie Herzprobleme erkennen können und wann der Gang zum Arzt angezeigt ist.

Anhand von Herzstechen und Brustenge lassen sich Herzprobleme erkennen
Herzstechen des Mannes könnte auf Herzprobleme hinweisen
AdobeStock_45886724_Robert Kneschke

Anhand von Herzstechen und Brustenge lassen sich Herzprobleme erkennen.

Auslöser für Herzprobleme

Das Herz ist ein komplex aufgebauter Muskel, der den gesamten Körper mit Blut und damit mit lebenswichtigem Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Für diese Arbeit benötigt das Herz selbst genügend Kraft. Allerdings leidet das Herz-Kreislaufsystem unter dem aktuellen westlichen Lebensstil. Vor allem ein Mangel an Bewegung führt dazu, dass der Herzmuskel nicht mehr ausreichend trainiert wird. Dazu kommen Zivilisationskrankheiten wie BluthochdruckDiabetes oder chronischer Stress – auch diese Faktoren wirken sich negativ auf das Herz aus. Es wird übermäßig belastet und schlechter versorgt. In der Folge entstehen Herzprobleme und nicht selten ernsthafte Herzerkrankungen.

Symptome und Anzeichen für Herzprobleme erkennen

Herzprobleme lassen sich meist nicht so leicht erkennen. Der Grund: Viele Herzerkrankungen beginnen schleichend, sodass die ersten Anzeichen und Symptome zunächst unbemerkt verlaufen. Zudem gibt es Symptome, die sowohl für Herzprobleme als auch für andere Erkrankungen sprechen, beispielsweise solche der unteren Atemwege. Erschwerend kommt hinzu, dass bei Frauen die Symptome häufig schwächer ausfallen. Wie lassen sich also Herzprobleme erkennen?

Die folgenden Anzeichen sprechen für Herzprobleme:

  • Herzrasen und Herzstolpern: Das Herz schlägt ohne erkennbaren Grund schneller oder es gerät aus dem Takt. Tritt dies nur hin und wieder auf, ist das kein Grund zur Sorge. Bemerken Sie jedoch mehrmals am Tag, dass Ihr Herz Extraschläge einlegt und haben Sie dazu Atemnot, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Herzstechen: Ein leichtes Herzstechen, das nach einigen Sekunden wieder verschwindet, ist kein Problem. Spüren Sie aber für mehrere Minuten stechende Schmerzen in der Herzgegend oder treten diese regelmäßig auf, beispielsweise bei körperlicher Belastung, könnte dies ein Anzeichen für eine Herzerkrankung sein. Das gilt auch, wenn das Herzstechen von einem Engegefühl oder Atemnot begleitet wird.
  • Kurzatmigkeit: Bleibt Ihnen im Alltag plötzlich, beispielsweise schon beim Hochsteigen kleiner Treppen, die Luft weg, ist dies ein deutliches Zeichen, dass etwas nicht stimmt. Oftmals steckt eine Herzerkrankung dahinter.
Anzeichen für Herzprobleme: Machen Sie den Test!
Frau erkundigt sich mit Tochter über Anzeichen von Herzinsuffizienz
AdobeStock_142518379_Yakobchuk Olena

Zögern Sie nicht und suchen Sie bei den beschriebenen Symptomen einen Arzt auf. Je früher ein Herzproblem erkannt wird, desto besser lässt es sich auch behandeln.

Herzinsuffizienz erkennen

Eine häufige und unterschätzte Herzerkrankung ist die Herzschwäche, auch als Herzinsuffizienz bezeichnet. Bei dieser Erkrankung ist das Herz zu schwach, um die erforderliche Blutmenge durch den Körper zu pumpen. Die Herzschwäche stellt sich wie viele Herzprobleme zunächst schleichend ein und wird oft nicht ernst genommen. Jedoch ist eine Herzschwäche keine typische Alterserscheinung, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung. Anhand von Anzeichen wie Kurzatmigkeit, Wassereinlagerungen, ständiger Erschöpfung und Schwächegefühlen lässt sich das Herzproblem erkennen.

Informieren Sie sich hier zu allen Anzeichen und Symptomen von Herzschwäche – und handeln Sie rechtzeitig!

Die Anzeichen von Herzschwäche werden auch in unserer Video-Reihe „Dr. Heart – Hör auf dein Herz” erklärt.

 

Herzprobleme durch eine ärztliche Diagnose erkennen

Nur ein Arzt kann sicher Herzprobleme erkennen. Dazu stehen ihm eine Vielzahl an Untersuchungsmöglichkeiten zur Verfügung. An erster Stelle steht ein ausführliches Patientengespräch, die Anamnese. Hier wird die gesamte Krankengeschichte des Patienten erfragt. Anschließend werden Untersuchungen wie ein EKG, ein Herzultraschall (Echokardiographie), Blutuntersuchungen und häufig auch eine Computer- oder Magnetresonanz-Tomographie (CT beziehungsweise MRT) durchgeführt. Ergänzend hierzu kann zusätzlich eine Röntgen-Thorax-Untersuchung zum Einsatz kommen, bei der der gesamte Brustkorb und somit auch die Lunge durchleuchtet wird. Anschließend kann der Arzt die Diagnose stellen und eine Behandlung festlegen.

Ob bei Ihnen Anzeichen einer Herzschwäche vorliegen, können Sie mit unserem Online-Test überprüfen.

Medizinischer Infoservice

Bei medizinischen Fragen, Nebenwirkungsmeldungen oder Reklamationen zu unseren Produkten kontaktieren Sie bitte
den Novartis Pharma Infoservice.

Telefon: 0911 - 273 12 100 / Fax: 0911 - 273 12 160
E-Mail: [email protected]
www.chat.novartis.de

Der Medizinische Infoservice ist montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.