Herzgesünder ernähren mit weniger Salz

Im Durchschnitt konsumiert jeder Deutsche bis zu zehn Gramm Salz täglich. Das ist nicht nur für Gesunde zu viel, sondern kann für Menschen mit Herzschwäche eine zusätzliche Belastung für das Herz bedeuten. Denn: Ein zu hoher Salzkonsum wirkt sich ungünstig auf den Blutdruck aus und kann Wassereinlagerungen begünstigen. Deshalb ist es besser, weniger davon aufzunehmen. Doch wie gelingt das, wo findet man die Angaben auf Lebensmitteln und wie lauten die Empfehlungen?

Beispielhafte Darstellung einer Nährwerttabelle.

Beispielhafte Darstellung einer Nährwerttabelle.

Beispielhafte Darstellung einer Nährwerttabelle.

Beispielhafte Darstellung einer Nährwerttabelle.

Wie viel Salz steckt in Lebensmittel und Getränken?

Auf der Rückseite der Verpackung von Lebensmitteln finden sich folgende Nährwertangaben:

1. Spalte: Diese sieben Nährwertangaben (auch als „Big 7“ bezeichnet) müssen seit Ende 2016 auf der Verpackung zu finden sein: Brennwert, Fett (und davon gesättigte Fettsäuren), Kohlenhydrate (und davon Zucker), Eiweiß und an letzter Position Salz.

2. Spalte: Der Brennwert ist in kJ und/oder in kcal angegeben. Alle anderen Nährstoffe werden mit der entsprechenden Menge, die in 100 g/100 ml enthalten sind, ausgezeichnet.

3. Spalte: Eine zusätzliche Spalte gibt Auskunft über die durchschnittlichen Nährwerte, die man aufnimmt, wenn man beispielsweise eine Portion, ein Stück oder den gesamten Inhalt des Produktes verzehrt oder nur ein Glas davon.

Auf einigen Produkten gibt es eine 4. Spalte mit Prozentangaben. Das sind Referenzwerte, die sich auf einen durchschnittlichen Erwachsenen beziehen, der 2000 kcal pro Tag zu sich nimmt. Sie geben Auskunft darüber, wie viel des empfohlenen Nährstoffbedarfs mit dem Verzehr des Produktes erreicht werden würde. Die Empfehlung für Salz lautet, nicht mehr als 6 g täglich – dann sind 100 Prozent der empfohlenen Tagesmenge erreicht.

Tipp: Für Menschen mit Herzschwäche ist es ratsam, so wenig Salz wie möglich zu sich zu nehmen – das heißt nicht mehr als 6g pro Tag. Unser Salz-Rechner hilft bei der Orientierung, ob in einem Lebensmittel viel oder wenig Salz enthalten ist.

Salz-Rechner für die Lebensmittelwahl

Tragen Sie den Salzgehalt Ihres Produktes ein:
Bitte geben Sie ein Zahl ein Bsp. 1,01

Zuviel oder zu
wenig Salz?
Mehr zum Salzgehalt
Zu viel oder zu wenig Salz – das ist hier die Frage. Sie möchten eine Antwort? Unser Rechner hilft Ihnen dabei herauszufinden, ob ein bestimmtes Lebensmittel für Sie geeignet ist.
Niedrige Salzmenge
Sie haben eine gute Wahl getroffen. Im Produkt sind weniger als 0,3 g Salz pro 100 g/100 ml enthalten. Greifen Sie auch weiterhin darauf zurück.
Mittlere Salzmenge
Die Salzmenge ist erhöht. Wählen Sie lieber Produkte, die weniger als 0,3 g Salz pro 100 g/100 ml enthalten. Sonst erreichen Sie schnell die maximal empfohlene Tagesmenge von 6 g Salz.
Hohe Salzmenge
Die Salzmenge ist deutlich zu hoch und liegt über 1,5 g Salz pro 100 g/100 ml. Dieses Produkt sollte eine absolute Ausnahme auf dem Speiseplan sein.
Tipp: Machen Sie sich zu Hause eine Liste von den Lebensmitteln, die eine zu hohe Salzkonzentration haben. Nehmen Sie die Liste zum Einkaufen mit und suchen Sie nach gesünderen Alternativen.

Tipps für den Alltag, um Salz zu sparen

Wenn Sie wissen, wie viel Salz in Ihren verzehrten Lebensmitteln und Getränken steckt, ist das der erste Schritt, um Salz einzusparen und andere Produkte mit weniger Salz zu kaufen. Daneben gibt es weitere hilfreiche Tipps, damit Sie bei der täglichen Ernährung noch mehr Salz einsparen:

  • Fertigprodukte (Brühen, Soßen), Konserven, einige Wurst-, Käse- und Brotsorten meiden, die viel Kochsalz enthalten.

  • Den Salzstreuer vom Tisch verbannen, um gar nicht erst in die Versuchung zu kommen, das Essen nachzusalzen.

  • Salzreiche Lebensmittel durch salzarme Lebensmittel austauschen. Eine Gegenüberstellung finden Sie hier.

Doch vergessen Sie eines beim Einsparen von Salz nicht: Salz (Natriumchlorid) ist die Hauptquelle für Natrium. Dieser lebenswichtige Mineralstoff wird für einen funktionierenden Stoffwechsel im Körper benötigt. Er muss dem Körper über die Nahrung zugänglich gemacht werden, da er Natrium nicht selbst bilden kann. Deshalb ist es wichtig, niemals ganz auf Salz zu verzichten! Es geht vor allem darum, die übermäßige Salzaufnahme zu reduzieren.